leadership

Leadership ist der Weg zurück zu Dir.

Es geht um Deine innere - und äußere Führung. Du brauchst Deine innere Sicherheit und Dein Vertrauen für Dich. 

Genau wie Dein Pferd.

Es ist natürlich auch der Mut in den Spiegel zu sehen.

Der Prozess führt zu feinstem Reiten sowie zu mentaler, emotionaler & körperlicher Entwicklung.

Bei Mensch und Pferd.

Körper, geist und Seele in fluss und Einklang

training & coaching

das Zusammenspiel aller feinsten Hilfen

 Vielleicht magst Du das Spiel der Energien, die Du lernst im Umgang mit den Pferden?

Vielleicht magst Du aber nicht die Tiefgründigkeit, mit der Dich die Pferde sehen und Dir klar formulieren, was nicht authentisch ist - und sie verwirrt.

Vielleicht aber liebst Du es, alles neu zu entdecken, zu überdenken und sofort auszuprobieren?

Vielleicht kommst Du durch die Philosophie sogar zu einem Wechsel Deiner Perspektive - für Deine Beziehung zum Pferd und für Euer Training.

Und vielleicht - auch für Dich selbst und für andere Bereiche in Deinem Leben.

Vielleicht ändert sich sogar Deine Persönlichkeit zu etwas, was Du vorher nicht für möglich gehalten hast.

Und vielleicht - hast Du auch einfach nur Dich wiedergefunden und dieses Gefühl der freien Selbstbestimmung hält nun Dein Leben lang.

                                                                                                                                            "Horsemanship & life - It´s all the same for me".  (B. Brannaman)

Horsemanship for people, horses & riding

der prozess zur basic

 

Philosophie - Perspektivwechsel - Besinnung - Vision - feinste Kommunikation - natürliche Persönlichkeit - Wachstum - Training - Klarheit 

Wissen aufnehmen

Menschen wie Pferde haben jeder ihre ureigenste Natur. Das Wissen um diese, ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede ist absolute Notwendigkeit. Die Notwendigkeit & die Bedürfnisse wie Nahrung, Fortpflanzung, Beziehung, Gemeinschaft und Sicherheit ist uns beiden eigen - zum Überleben und wohlfühlen. Der Mensch handelt im Gegensatz zum Pferd allerdings noch aus "gesellschaftlich konditionierten Überzeugungen", Erfahrungen, irrtümlichen Glaubenssätzen aus der Kindheit, genetischen Abdrücken uvm, die sich oft in ihm gefestigt haben - meistens unbewusst - und eventuell nicht mit seiner eigenen persönlichen Natur und seinen Bedürfnissen übereinstimmend  Sie blockieren ihn mental, körperlich & seelisch- also auch gesundheitlich - und somit natürlich, im Umgang und beim reiten, auch das Pferd. Horsemanship ist der Weg zurück zum natürlichen Leaderships in uns, für uns selbst und für unser Pferd. Es beinhaltet zusätzlich das Wissen um die Gesetze der Ausbildung und des Trainings eines Lebewesens in Harmonie.

wissen ist der vorbereiter der erfahrung


Das Pferd ist Dein Spiegel, manchmal gefällt Dir, was Du siehst ..und manchmal nicht (B. Brannaman)

in die Praxis  umsetzen

Etwas in die Praxis umsetzen bedeutet hier in Bezug auf Kommunikation, Beziehung und Training erst einmal die Bewusstwerdung und das Spüren unseres Geistes und unseres Körpers im Spiegel unseres Pferdes. Beispiel Gedanken: Da sich jeder Gedanke und seine folgenden Emotionen im "Außen" (in unserem Körper) widerspiegelt, versteht ihn das Pferd als ein an ihn gerichtetes Wort. Gedanken erzeugen in erster Linie eine Energie und die ist spürbar, bevor der Körper überhaupt eine Bewegung ausführt. DAS ist die Sprache unsere Pferde. "Körpersprache" ist also viel subtiler wie allgemein beschrieben. Einige nennen das "Pferdeflüstern". Wir sollten im Alltag und im Training außer einen durchdachten und pädagogisch korrekten Trainingsplan, uns daraufhin unbedingt selber - auch mit Hilfe des Pferdes - reflektieren. Das Ziel sollte sein, dem Pferd ein freundlicher und weiser Partner zu werden, dem es sich und seinen Körper jederzeit anvertrauen kann (wie dem Leader der Pferdeherde). Dazu bedarf es unserem innerem leaderships..

Erfahrung ohne wissen ist ignoranz

oder "nur" Philospophie


"Alles ist Energie" (Albert Einstein)

Automatisieren

Automatisieren bedeutet - ständig Wiederholungen tätigen. Dadurch gelangen neue "Dinge" in unser UnterbewusstSein und werden wieder einfacher für uns (wie das tägliche Zähneputzen).

BewusstSein kann man üben. Den ganzen Tag. In allen Situationen. Überall. Welche Gedanken habe ich? Welche Körperreaktionen, Hilfen und Emotionen lösen sie aus? Nach dem BewusstWerden kommt das Umlenken von "störenden" Gedanken, Emotionen und Körperblockaden (Loslassen) mit dem Ziel des bewussten Agierens, der bewussten Kommunikation, der bewussten Hilfengebung und des tiefen Bewussten Seins-Zustand des Leaders, der die Basis aller Dinge im Hintergrund darstellen muss. Das Sein im Hier & Jetzt.

durch üben kreierst du erfahrung


 "....aber die wichtigste Hilfe ist die Herzhilfe!" (Jean-Caude Dysli - Horseman)